Entdeckungen am Kreis

Hartmut Müller-Sommer | Liebfrauenschule Vechta
Reihe „Mathematik und Schule“ | Freunde der Mathematik an der JGU
Beginn: 17:00 Uhr
Institut für Mathematik (Raum 05-432 oder 04-432) der Johannes Gutenberg-Universität Mainz | Staudingerweg 9 | 55128 Mainz     
  

 

Der Kreis nimmt unter den geometrischen Grundformen eine Sonderstellung ein. Jedes Vorschulkind weiß, wie er aussieht. Umso erstaunlicher ist die ungeheure Fülle an bemerkenswerten Erkenntnissen, die von der Antike bis zur Neuzeit zum Themenfeld der elementaren Kreisgeometrie gewonnen wurden. Der Kreis ist im Unterricht Ausgangspunkt für das Bilden mathematischer Begriffe und steht in enger Beziehung zu Abbildungen, Vielecken, Winkeln und Kurven. Diese Vielfältigkeit spiegelt sich im gesamten Mathematik-Curriculum wider.

In einem kurzen Streifzug durch die Geschichte der elementaren Kreisgeometrie werden auch weniger bekannte und in Vergessenheit geratene Sätze vorgestellt. Der Kreis kann aber auch im Unterricht zum Ausgangspunkt einer erstaunlichen Vielfalt von neuen Problemstellungen werden. Kreative Experimente mit einem Dynamischen Geometrie-System führen dabei zu überraschenden Entdeckungen. Der Vortrag zeigt hierfür Beispiele aus den Jahrgängen 7 bis 13 und darüber hinaus.

Die Vorträge finden statt im Institut für Mathematik (Raum 05-432 oder 04-432) der Johannes Gutenberg-Universität Mainz, Staudingerweg 9.

Im Anschluss an die Vorträge bietet sich ab 19:00 Uhr beim Stammtisch „Mathematik und Schule" in einem Restaurant die Gelegenheit zu einem Gedankenaustausch für Lehrkräfte und alle, die es werden wollen.

Die Vorträge von Mathematik und Schule wurden im WS 2010/11 vom Pädagogischen Landesinstitut Rheinland-Pfalz als dienstlichen Interessen dienend anerkannt.