Studentisches Leben in Mainz

Von Thomas Schwiertz, Physikstudent

Die Mainzer Hochschule als eine der wenigen Campusuniversitäten in Deutschland bietet vielfältige Möglichkeiten zur aktiven Gestaltung der Freizeit – sei es im Chor bzw.
Orchester des Collegium musicum oder der EuropaChorAkademie, in dem vielfältigen Kursangebot des Allgemeinen Hochschulsports, den Theatergruppen und dem KlubKino oder den vielfältigen studentischen Initiativen.

Die Kolleg Bar, die Inter-Bars I und II und das Kulturcafe laden fast täglich ein. Wöchentlich bieten sowohl das Kulturcafe als auch die Fachbereiche Events oder Partys. Die Physik- oder Mathe-Fachschaftspartys seien hier besonders empfohlen. Diese finden im Mathebau statt.
Jährlicher Höhepunkt der studentischen Veranstaltungen: das AStA-Sommerfest, das Tausende zum Feiern auf den Campus lockt.
Und wer Ruhe sucht: Der Botanische Garten bietet Stille und Entspannung.

Die Freizeitaktivitäten der Studierenden in Mainz sind natürlich nicht nur auf den Campus beschränkt.

Neben dem Theater und den Kinos sind natürlich die Kneipen und Cocktailbars nicht aus Mainz wegzudenken. Besonders das Schlendern durch die Altstadt, wo sich die meisten Kneipen und Bars befinden, ist sehr beliebt.

Doch Mainz hat auch verschiedene Clubs zu bieten:
Der starclub (Holzhofstraße 1) befindet sich über dem CineStar und besticht durch sein schickes Ambiente. Ihr müsst allerdings auch relativ schick angezogen sein, um rein zu kommen! Falls es Euch drinnen zu warm wird, könnt Ihr auf den Balkon ausweichen.
Das 50 Grad (Mittlere Bleiche 40) befindet sich im Keller unter dem Elzer Hof. Mittwochs kommt Ihr als Studenten umsonst rein!
Im Groove City (Rheinstraße 4, unten im „Fort Malakoff“) wird vor allem Hip Hop gespielt. Der Club ist nicht besonders groß, aber immer ziemlich voll. Er ist bekannt dafür, dass sich hier besonders gerne und besonders viele US-Amerikaner aufhalten. Hier reichen Baggy-Pants und Sneakers, um rein zu kommen!
Im KUZ (Kulturzentrum Mainz) (Dagobertstraße 20 B, neben dem Citrus) finden viele undabwechslungsreiche  Veranstaltungen statt. Von Dark Awakening über Abi-Partys bis zu Fußballübertragungen gibt es hier alles, was das Herz begehrt. Die zwei ehemaligen Lagerhallen, die meist als Tanzfläche oder Konzerträume dienen, sind dazu auch noch recht geräumig.
Der Kumi Klub (Rheinallee 159) gehört ebenfalls zu den schickeren Clubs in Mainz. Mit alten abgelatschten Turnschuhen solltet Ihr es hier besser nicht versuchen. Lohnt sich aber trotzdem. Im Red Cat am Schillerplatz finden Anhänger von Drum’n Bass eine kleine aber feine Clubatmosphäre. Das Euro Palace (Peter-Sander-Straße 39, im Gewerbegebiet Mainz-Kastel) ist eine echte Großraumdisko, in der sich schon mal 3.000 Leute gleichzeitig befinden.

Von Spaßkneipe über Tanzcafé, von Hip Hop bis Techno ist für jeden Geschmack etwas dabei! Und wenn das alles noch nicht reicht, ist man mit der S-Bahn in 10 Minuten in Wiesbaden oder in 30 Minuten in Frankfurt...

März 2005