Licht – die Welle mit dem Klick

Vortrag mit Demonstrationsexperimenten

von Prof. Dr. Arno Rauschenbeutel

(Johannes Gutenberg-Universität Mainz)

 

aus der Reihe "Blicke ins Licht - Wie Natur- und Kulturwissenschaften Licht erklären und deuten" im Rahmen der Mainzer Universitätsgespräche des Studium generale



Mittwoch, 1. Juli 2009, 18.15 Uhr, Hörsaal 20, Physikalische Chemie, Eingang J.-J.-Becher-Weg 14



Licht verhält sich je nach durchgeführtem Experiment wie eine Welle oder wie ein Teilchenstrom. Diese Tatsache, welche als "Welle-Teilchen-Dualismus" bekannt ist, lässt sich nicht mit unserer subjektiven Wahrnehmung der Alltagswelt vereinen: Während eine Welle ausgedehnt ist in Ort und Zeit und so Phänomene wie Beugung und Interferenz hervorruft, verstehen wir unter einem Teilchen ein lokalisiertes Objekt, welches sich entlang einer genau definierten Trajektorie bzw. Flugbahn bewegt. Aber was genau schwingt eigentlich beim Licht und führt zu seinem Wellencharakter? Und wann und inwiefern zeigt sich Licht als Teilchen? Ich werde diesen Fragen anhand von Beispielen und Demonstrationsexperimenten nachgehen. Dabei wird sich zeigen, dass ihre Beantwortung uns notwendigerweise in die Quantenwelt führt, die sich unserer Intuition auf wundersame Weise entzieht.



Prof. Dr. Arno Rauschenbeutel wurde am 25. Mai 1971 in Düsseldorf geboren. Diplomstudium Physik von 1991 bis 1997 an der Universität Düsseldorf, dem Imperial College London und der Universität Bonn. Doktorarbeit in Experimentalphysik von 1997 bis 2001 am Laboratoire Kastler Brossel der Ecole Normale Supérieure in Paris. Von 2001 bis 2005 wissenschaftlicher Assistent am Institut für Angewandte Physik der Universität Bonn, anschließend dort Vertretung einer W3-Professur für Experimentelle Physik. Seit 2006 W2-Professor für Experimentelle Quantenoptik (Lichtenberg Stiftungsprofessur der Volkswagen-Stiftung) am Institut für Physik der Johannes Gutenberg-Universität Mainz. Derzeitige Forschungsschwerpunkte: Nano-Photonik und Quantenoptik.



Weiterführende Informationen finden Sie hier.

 

Abschlussvortrag dieser Reihe:



Prof. Dr. Thomas Walther (Experimentalphysik, Laser und Quantenoptik, TU Darmstadt)



Der Laser – Einer für Alles?



Mittwoch, 8. Juli 2009, 18.15 Uhr, Hörsaal N 3 (Muschel)