Neu an den Fachbereich Physik, Mathematik und Informatik berufen


Im Juni 2015 wurde Johannes Henn auf eine Professor für mathematische Physik an die Johannes Gutenberg-Universität Mainz, Fachbereich Physik, Mathematik und Informatik, berufen. Seine Forschungsinteressen konzentrieren sich auf die fundamentalen Eigenschaften von Eichtheorien, die Entwicklung von allgemeinen Methoden für die Quantenfeldtheorie sowie deren Anwendungen auf die Phänomenologie experimenteller Teilchen. Ein besonderer Fokus im Bereich der Teilchenphysik liegt auf supersymmetrischen Quantenfeldtheorien und ihren Beziehungen zur Stringtheorie.

 ... Link: Univ.-Prof. Dr. Johannes Henn 
Univ.-Prof. Dr. Michael Wand

Im Januar 2015 wurde Michael Wand zum Professor für Informatik im Fachgebiet Visual Computing an der Johannes Gutenberg-Universität Mainz ernannt. Seine Forschungsinteressen liegen im Bereich der geometrischen Mustererkennung sowie in der Verarbeitung großer geometrischer Datenmengen. Das Forschungsgebiet liegt an der Schnittstelle von Computer Graphik (Synthese und Modellierung von künstlichen Szenen) und Computer Vision (Erkennung von Mustern in realen Messdaten).

 ... Link: Univ.-Prof. Dr. Michael Wand 
Univ.-Prof. Dr. Jure Demsar

Im November 2014 wurde Jure Demsar zum Professor für Experimentalphysik im Fachbereich Physik, Mathematik und Informatik an der Johannes Gutenberg-Universität Mainz ernannt. Seine Forschungsinteressen liegen im Bereich Starkkorrelierte Elektronensysteme, Supraleitung und Magnetismus, mit einem Schwerpunkt in ultraschnellen Prozessen, beobachtet mittels verschiedener femtosekunden (1 fs = 10-15 s) zeitaufgelösten Techniken.

 ... Link: Univ.-Prof. Dr. Jure Demsar 
Prof. Dr. Niklaus Berger

Im Oktober 2014 wurde Niklaus Berger zum Professor für experimentelle Hadronen- und Kernphysik im PRISMA-Exzellenzcluster im Fachbereich Physik, Mathematik und Informatik an der Joahnnes Gutenberg-Universität Mainz ernannt. Seine Forschungsinteressen reichen von Präzisionstests des Standardmodells der Elementarteilchenphysik bis hin zur Mesonspektroskopie, mit einem Schwerpunkt in der Entwicklung neuer Detektor-, Auslese- und Analysetechniken.

 ... Link: Professor Dr. Niklaus Berger 
Univ.-Prof. Dr. Sebastian Böser

Zum 1. September 2014 wurde Sebastian Böser zum Professor für Experimentelle Astroteilchenphysik im PRISMA-Exzellenzcluster im Fachbereich Physik, Mathematik und Informatik an der Johannes Gutenberg-Universität Mainz ernannt. Die Forschung Bösers richtet sich auf die zukünftige Erweiterung des Neutrinodetektors IceCube am Südpol. Neben der Bestimmung der Neutrinomassenhierarchie und der Entwicklung von Methoden zur Senkung der Energieschwelle beschäftigt er sich schwerpunktmäßig mit der Entwicklung neuartiger Lichtsensoren.

 ... Link: Univ.-Prof. Dr. Sebastian Böser 
Joachim Kopp
Joachim Kopp wurde am 01. Mai 2014 zum Tenure-Track-Professor für Theoretische Teilchenphysik berufen. Sein Forschungsgebiet ist die theoretische Teilchenphysik jenseits des Standard Models, einschließlich insbesondere die Physik der Dunklen Materie und Neutrinos, sowie die Suche nach neuen Phenomänen am LHC.
 ... Link: Univ.-Prof. Dr. Joachim Kopp 
Prof. Dr. Harvey Meyer
Zum 01. April 2014 wurde Harvey Meyer zum Professor für Theoretische Teilchenphysik berufen. Sein Forschungsgebiet ist die Physik stark wechselwirkender Materie mit Schwerpunkt auf die hadronischen Beiträge zu Präzisionsobservablen bei niedrigen Energien und auf die Eigenschaften stark wechselwirkender Materie bei Temperaturen und Dichten ungleich Null.
 ... Link: Prof. Dr. Harvey B. Meyer 

Michael Wurm Zum 01. April 2014 ist Michael Wurm als Tenure-Track-Professor für experimentelle Teilchenphsik (mit Schwerpunkt Flavourphysik) berufen worden. Sein Forschungsfeld ist die experimentelle Neutrinophysik, insbesondere die experimentelle Untersuchung von Neutrinooszillationen. Dieser Effekt bewirkt die Umwandlung der drei verschiedenen Neutrinoarten (Flavours) ineinander und ist ein erstes Anzeichen für Physik jenseits des Standardmodells der Teilchenphysik.
 ... Link: Univ.-Prof. Dr. Michael Wurm 
Jairo Sinova
Zum 01. Januar 2014 wurde Jairo Sinova zum Universitätsprofessor für Theoretische Physik am Institut für Physik der Johannes Gutenberg-Universität Mainz berufen. Sein Forschungsschwerpunkt liegt im Bereich der Spintronik in Halbleitern und Metallen. In der Entwicklung neuer Konzepte in der Spintronik hat er bereits wegweisende Forschung betrieben. 
 ... Link: Univ.-Prof. Dr. Jairo Sinova 
Zum 1. Januar 2014 wurde Dmitry Budker zum Universitätsprofessor für Experimentelle Atomphysik an die Johannes Gutenberg-Universität Mainz berufen. Er forscht schwerpunktmäßig im Bereich der fundamentalen Wechselwirkungen und Symmetrien, die mit atomphysikalischen Methoden nachgewiesen werden können. 
 ... Link: Univ.-Prof. Dr. Dmitry Budker 

Thomas Speck wurde zum 01. Oktober 2013 zum Universitätsprofessor für Theorie der Kondensierten Materie am Institut für Physik der Johannes Gutenberg-Universität Mainz berufen. In der Arbeitsgruppe Kondensierte Materie KOMET ist sein Forschungsschwerpunkt die Dynamik, gerade in Bezug auf unterkühlte Flüssigkeiten und getriebene Kolloidsysteme.
 ... Link: Univ.-Prof. Dr. Thomas Speck 

Matthias Birkner wurde zum 27. September 2013 zum Universitätsprofessor für Wahrscheinlichkeitstheorie an das Institut für Mathematik der Johannes Gutenberg-Universität Mainz berufen. Seine Forschungsinteressen liegen im Bereich der Stochastischen Prozesse und ihrer Anwendungen. Technische Themenstichpunkte seiner Arbeit sind interagierende und verzweigende Teilchensysteme und ihre maßwertigen Limiten, große Abweichungen und Koaleszenz-Prozesse.
 ... Link: Univ.-Prof. Dr. Matthias Birkner 

Markus Mezger wurde zum 1. Juni 2013 zum Juniorprofessor für Röntgenstrukturanalyse am Institut für Physik der Johannes Gutenberg-Universität ernannt. In der Arbeitsgruppe Kondensierte Materie (KOMET) hat er seine Forschungsschwerpunkte auf der Untersuchung der molekularen Struktur und Dynamik weicher Materialien an Grenzflächen. 
 ... Link: Jun.-Prof. Dr. Markus Mezger 

Zum 1. Mai 2013 wurde Kurt Aulenbacher zum Universitätsprofessor auf Lebenszeit an das Institut für Kernphysik der Johannes Gutenberg-Universität Mainz berufen. Zu seinen Forschungsschwerpunkten gehören die Beschleunigererforschung, der er als Leiter der Sektion „Accelerators and integrated detectors“ (ACID) am Helmholtz-Institut Mainz nachgeht, und die Erforschung spinpolarisierter Strahlen.
 ... Link: Univ.-Prof. Dr. Kurt Aulenbacher 
Univ.-Prof. Dr. Alan Rendall
Zum 1. April 2013 wurde Alan Rendall zum Universitätsprofessor für Analysis am Institut für Mathematik der Johannes Gutenberg-Universität Mainz ernannt. Seine gegenwärtigen Forschungsschwerpunkte sind Anwendungen der Theorie der Differentialgleichungen auf Probleme in der Biologie.
 ... Link: Univ.-Prof. Dr. ALAN RENDALL 

Zum 1. April 2013 wurde Patrick Windpassinger zum Universitätsprofessor auf Lebenszeit für Experimentelle Quantenoptik und Quanteninformation berufen. Seine Forschungsgruppe am Institut für Physik in der wissenschaftlichen Arbeitsgruppe QUANTUM wird sich mit der Anwendung ultrakalter Quantengase als Quantenspeicher, Quantensensoren und Quantensimulatoren beschäftigen.
 ... Link: Univ.-Prof. Dr. PATRICK WINDPASSINGER 

Román Orús ist seit dem 1. April 2013 Juniorprofessor am Institut für Physik der JGU in der Arbeitsgruppe Kondensierte Materie (KOMET). Seine jüngste Forschung widmete sich neuen Algorithmen für Quanten-Gittersysteme und speziellen Phasen der Materie, die einmal nützlich für einen Quantencomputer sein könnten.
 ... Link: Juniorprof. Dr. ROMÁN ORÚS 

Matthias Schott wurde zum 1. Februar 2013 zum Juniorprofessor für Experimentelle Teilchenphysik an der Johannes Gutenberg-Universität Mainz ernannt. Am Institut für Physik erhält er eine Lichtenberg-Professur und wird zudem als Fellow am Gutenberg Forschungskolleg aufgenommen. In der Forschung geht er insbesondere der Frage nach, wie die Bausteine der Materie, die im Standardmodell der Teilchenphysik beschrieben werden, eigentlich zu ihrer Masse kommen.
 ... Link: Juniorprof. Dr. MATTHIAS SCHOTT 
Mit Wirkung zum 1. Januar 2013 wurde Matteo Rizzi zum Juniorprofessor für Theorie der Kondensierten Materie am Institut für Physik der Johannes Gutenberg-Universität Mainz ernannt. In der Arbeitsgruppe Kondensierte Materie KOMET beschäftigt er sich mit Hamiltonian Engineering und Quanten-Simulationen, sowie mit numerischen Methoden (z.B. Dichtematrix-Renormierungsgruppen und Tensor-Netzwerken).
 ... Link: Juniorprof. Dr MATTEO RIZZI 
Zum 1. Mai 2012 wurde Peter van Loock zum Universitätsprofessor auf Lebenszeit für Theorie der Quantenoptik und Quanteninformation an die Johannes Gutenberg-Universität Mainz berufen. Im Rahmen seiner Professur am Institut für Physik liegen die Schwerpunkte seiner Forschung im Bereich der Quantenkommunikation sowie in der Realisierung von Protokollen zur Quanteninformation. 

 ... Link: Univ.-Prof. Dr. PETER VAN LOOCK 

Zum Inhalt der Seite springen Zur Navigation der Seite springen