Juniorprof. Dr. ROMÁN ORÚS

Román Orús, 1979 in Barcelona (Spanien) geboren, studierte Physik an der Universitat de Barcelona (UB) und schloss mit Auszeichnung ab. Mit der Dissertation "Entanglement, quantum phase transitions and quantum algorithms" promovierte er an der UB. Anschließend arbeitete er als wissenschaftlicher Mitarbeiter an der University of Queensland in Australien und später am Max-Planck-Institut für Quantenoptik in Garching. Er hat bereits zahlreiche Stipendien und Auszeichnungen für seine Forschung erhalten, darunter ein Forschungsstipendium des Australian Research Council sowie ein "Marie-Curie-Fellowship" der Europäischen Kommission. Zum 1. April 2013 wurde Román Orús zum Juniorprofessor am Institut für Physik der Johannes Gutenberg-Universität Mainz (JGU) ernannt.  

In der Arbeitsgruppe Kondensierte Materie (KOMET) hat Orús seine Forschungsschwerpunkte auf der Entwicklung neuer Techniken für die numerische Simulation von Quanten-Vielteilchensystemen mit Tensor-Netzwerken (wie MPS und PEPS) und auf der Untersuchung von Verschränkungseigenschaften stark korrelierter Systeme. Seine jüngste Forschung widmete sich neuen Algorithmen für Quanten-Gittersysteme, Quantenmaterie mit topologischen Eigenschaften, und speziellen Phasen der Materie, die einmal nützlich für einen Quantencomputer sein könnten.  

Wissenschaftlicher Werdegang

April 2013
Ernennung zum Juniorprofessor für Theorie der Kondensierten Materie am Institut für Physik der Johannes Gutenberg-Universität Mainz

Dezember 2012 – März 2013
Wissenschaftlicher Mitarbeiter am Max-Planck Institut für Quantenoptik (MPQ), Garching, Abteilung Theorie (Prof. J. I. Cirac)

Dezember 2010 – November 2012
Marie Curie Fellow am Max-Planck Institut für Quantenoptik (MPQ), Garching, Abteilung Theorie (Prof. J. I. Cirac).

Januar 2008 – November 2010
Australian Research Council Postdoctoral Fellow an der University of Queensland (Australien), School of Physical Sciences (Prof. G. Vidal)

September 2006 – Dezember 2007
Wissenschaftlicher Mitarbeiter (Stufe B) am University of Queensland (Australien), School of Physical Sciences (Prof. G. Vidal)

März 2002 – Juli 2006
Promotion in Physik an der Universitat de Barcelona (Spanien), Abteilung für Struktur und Bestandteile der Materie. Dissertation mit cum laude und Auszeichnung: "Entanglement, quantum phase transitions and quantum algorithms".

September 1997 – Februar 2002
Studium der Physik (,,Licenciatura") an der Universitat de Barcelona (Spanien), Diplomarbeit mit Auszeichnung  

Lehr- und Forschungsschwerpunkte

  • Quanten-Vielteilchensysteme, Quantenphasenübergänge, topologische Ordnung
  • Computerphysik, Tensor-Netzwerk-Methoden
  • Quantenverschränkung, Quanteninformation und Quantencomputer, Quantensimulationen  

Publikationen (Auswahl)

  • Topological Order from Geometric Entanglement. R. Orus, T.-Chieh Wei, O. Buerschaper, M. van den Nest [e-print:arXiv:1304.1339]
  • Exploring corner transfer matrices and corner tensors for the classical simulation of quantum lattice systems. R. Orus, Physical Review B 85, 205117 (2012)
  • Effective field theory for the SO(n) bilinear-biquadratic spin chain. H.-Hao Tu, R. Orus, Physical Review Letters 107, 077204 (2011)
  • Robustness of a perturbed topological phase. S. Dusuel, M. Kamfor, R. Orus, K. P. Schmidt, J. Vidal, Physical Review Letters 106, 107203 (2011)
  • Simulation of strongly correlated fermions in two spatial dimensions with fermionic Projected Entangled-Pair States. P. Corboz, R. Orus, B. Bauer, G. Vidal, Physical Review B 81 165104 (2010)
  • First order phase transition in the anisotropic quantum orbital compass model. R. Orus, A. C. Doherty, G. Vidal, Physical Review Letters 102, 077203 (2009)
  • Equivalence of critical scaling laws for many-body entanglement in the Lipkin- Meshkov-Glick model. R. Orus, S. Dusuel, J. Vidal, Physical Review Letters 101, 025701 (2008)
  • Universal geometric entanglement close to quantum phase transitions. R. Orus, Physical Review Letters 100, 130502 (2008)
  • Ground state fidelity from tensor network representations. H-Q. Zhou, R. Orus, and G. Vidal, Physical Review Letters 100, 080601 (2008)
  • Classical simulation of infinite-size quantum lattice systems in 2 spatial dimensions. J. Jordan, R. Orus, G. Vidal, F. Verstraete, and J. I. Cirac,  Physical Review Letters 101, 250602 (2008)
  • Entropy and Exact Matrix Product Representation of the Laughlin Wave Function. S. Iblisdir, J. I. Latorre, and R. Orus, Physical Review Letters 98, 060402 (2007)
  • Universality of Entanglement and Quantum Computation Complexity. R. Orus and J. I. Latorre, Physical Review A 69, 052308 (2004)