Schüler forschen rund um "Neue Materialien"

Erste Herbstferienakademie Chemie/Physik

Erstmals bietet das NaT-Lab für Schülerinnen und Schüler an der Johannes Gutenberg-Universität vom 24. bis 27. Oktober eine Herbstferienakademie für Schüler der 12. und 13. Klasse an.

Vier Tage lang haben 16 Schüler die Möglichkeit, rund um das Thema "Neue Materialien" zu forschen. Da die Forschergruppen an verschiedenen Hochschulen in Rheinland-Pfalz tätig sind, findet auch die Ferienakademie an unterschiedlichen Wissenschaftsstandorten statt: In Mainz führen die Fachleute in ihre Themen "Magnetische Materialien" und "Polymere/Superabsorber" ein, ein Tag ist an der TU Kaiserslautern zum Thema "Raster-Tunnel-Mikroskopie" geplant, und der letzte Tag findet in Höhr-Grenzhausen an der Fachhochschule Koblenz zum Thema keramische Materialien statt. Ziel ist es, den Schülern einen Einblick in die naturwissenschaftliche Arbeit an der Universität und in die aktuelle Forschung zu geben.

Die Übernachtungskosten in der Jugendherberge in Mainz in Höhe von rund 55 Euro und die Kosten für die Verpflegung müssen von den Teilnehmern getragen werden. Alle weiteren Kosten sowie den Bustransfer nach Kaiserslautern und Koblenz übernimmt das NaT-Lab im Rahmen des Hochschulschulprogramms "Wissen schafft Zukunft" der Landesregierung.

Voraussetzungen für die Teilnahme sind die Anmeldung mit einem Bewerbungsbogen, eine Kopie des letzten Zeugnisses sowie ein überdurchschnittlich starkes Interesse an Physik, Chemie und Forschung.