Frauenförderung in den Naturwissenschaften

Zum sechsten Mal findet an der Johannes Gutenberg-Universität Mainz (JGU) das Mentoring-Programm in den Naturwissenschaften statt. 24 Teilnehmerinnen haben sich diesmal für das „Ada-Lovelace-Mentoring-Programm für Nachwuchswissenschaftlerinnen in MINT-Fächern“ qualifiziert. Sie kommen aus der Chemie und Biochemie, der Physik, Biologie, Pharmazie und den Geowissenschaften und arbeiten und forschen in den naturwissenschaftlichen Fachbereichen der JGU, dem Max-Planck-Institut für Polymerforschung und dem Helmholtz-Institut Mainz. Mit Unterstützung des Ada-Lovelace-Programms können sie sich persönlich weiterentwickeln und neue Impulse für eine außeruniversitäre Karriere erhalten. Wir laden Sie herzlich ein zu der 

Auftaktveranstaltung „ALP-Mentoring-Programm 2014“
am Dienstag, 25. Februar 2014, um 17:00 Uhr,
Institut für Physikalische Chemie,
Duesbergweg 10-14,
Campus der Universität Mainz.

Prof. Dr. Peter van Dongen, Prodekan des Fachbereichs Physik, Mathematik und Informatik, und Prof. Dr. Dirk Schneider, Prodekan des Fachbereichs Chemie, Pharmazie und Geowissenschaften, werden ein Grußwort sprechen. Prof. Dr. Eva Rentschler, Gleichstellungsbeauftragte des Senats, und Prof. Dr. Susanne Foitzik, Gleichstellungsbeauftragte des Fachbereichs Biologie, werden die neuen Teilnehmerinnen ebenfalls begrüßen. Im Anschluss wird Projektleiterin Heike Ettischer in das diesjährige Programm einführen.

Wir würden uns über Ihr Kommen freuen und bitten um Anmeldung unter der E-Mail-Adresse ettischer@uni-mainz.de.