4. Internationaler Eulag Workshop zum Thema Forward-in-time Differencing for Earth-System Models vom 20. bis zum 24. Oktober 2014 an der Johannes Gutenberg-Universität Mainz

Das Forschungsmodell Eulag wird seit einigen Jahrzehnten erfolgreich für die Modellierung von Strömungen in unterschiedlichsten Bereichen angewandt. Prominente Beispiele sind hierbei Strömungen in der Atmosphäre, Wolkenphysik aber auch solare Konvektion oder Wanderung von Sanddünen.

Seit einigen Jahren trifft sich die wissenschaftliche Gemeinschaft der Entwickler und Anwender des Modells regelmäßig in zwei-jährigem Rhythmus an wechselnden Standorten. Dieses Jahr ist das Institut für Physik der Atmosphäre Gastgeber für diesen internationalen Workshop. Das wechselnde Thema zu diesem Workshop ist dieses Jahr

„Forward-in-time Differencing for Earth-System Models“

In der Alten Mensa finden Montag bis Donnerstag Vorträge zu diversen Themen statt. Am Freitag werden Diskussionen zu Status, Weiterentwicklung und Verwendung des Modells Eulag in Forschung und Lehre stattfinden.

Der Workshop wird vom Schwerpunkt für Rechnergestützte Forschungsmethoden in den Naturwissenschaften (SRFN, www.csm.uni-mainz.de ) unterstützt.