PC-Labor

Die modernen Naturwissenschaften greifen immer stärker auf Methoden der Mathematik und Informatik zurück. Dabei spielt das wissenschaftliche Rechnen unter Einsatz geeigneter Software-Systeme eine entscheidende Rolle. Auch eine permanent zunehmende Zahl von Berufen setzt das Werkzeug Computer ein. Daher ist es wichtig, bereits Schülerinnen und Schüler mit diesen Techniken vertraut zu machen.

Ergänzend zum Mathematikunterricht können interessierte Schülerinnen und Schüler im PC-Labor der Universität Mainz sich im Umgang mit Computer-Algebra-Systemen (CAS) und Dynamischer Geometrie-Software (DGS) üben, aber auch durch den Einstieg in selbständige Programmentwicklung zur Lösung besonderer Problemstellungen vom entdeckenden zum forschenden Lernen geführt werden.

    

Das PC-Labor steht allen Schülerinnen und Schülern ab dem 5. Schuljahr offen. Bewährt haben sich Kurse mit Gruppen aus dem 5. und 6. Schuljahr oder dem 7. und 8. bzw. dem 9. und10. Schuljahr oder aus der Oberstufe, die sich selbst melden oder von Schulen aus Mainz und Umgebung über die Schulleitungen bzw. die Fachlehrer angemeldet werden. Ein Kurs erstreckt sich in der Regel über sechs Wochen mit einem wöchentlichen Termin im Umfang von zwei Zeitstunden. Wochentag und Uhrzeit (in der Regel nachmittags, etwa 14-16 oder 15-17 oder 16-18) können individuell vereinbart werden. Anmeldungen sollten allerdings rechtzeitig (d.h. ca. einen Monat im Voraus) vorgenommen werden.

Aus Mitteln des MWWFK-Hochschulprogramms "Wissen schafft Zukunft" an der Schnittstelle Schule / Hochschule können Lehramtsstudierende mit der ergänzenden Betreuung der Schülergruppen im "Schnupperkurs" PC-Labor betraut werden.

                            

Besonderen Anklang findet die Erzeugung symmetrischer Band- und Flächenmuster aus geometrischen Grundformen oder die Erzeugung interessanter Kurven wie Ellipsen, Hyperbeln und Parabeln oder Rollkurven, Stern- und Muschelkurven, aber auch von Gelenkmechanismen. Verwendet wird dabei DGS wie z. B. EUKLID DynaGeo, Cabri Géomètre, Cinderella, GeoNext oder das Algebra und Geometrie verbindenden System Spicy aus der Arbeitsgruppe Algebraische Geometrie.