MINT in Mainz

Ada-Lovelace-Projekt an der JGU und Hochschule Mainz organisieren Stu-dienorientierung für Oberstufenschülerinnen

13.-16. Juli 2015

Abi und dann? Eine entscheidende Frage, die sich viele Schülerinnen zum Ende ihrer Schulzeit stellen. Besonders Mädchen übersehen häufig in ihrer Berufs- und Studien-orientierung die Chancen und die Vielfalt verschiedenster MINT-Studiengänge. Mit dem Projekt „MINT in MAINZ“ wird einer Gruppe von Schülerinnen Einblick in alle MINT-Studiengänge der Landeshauptstadt Mainz gewährt. Das Ada-Lovelace-Projekt an den Standorten der Johannes Gutenberg-Universität Mainz (JGU) und der Hoch-schule Mainz haben in einer Kooperation beschlossen, den interessierten Teilnehme-rinnen alle Möglichkeiten im Bereich Mathematik, Informatik, Naturwissenschaften und Technik innerhalb einer Woche aufzuzeigen. Das gelingt besonders gut mit engagier-ten Mentorinnen, weshalb die einzelnen Fächer von Studentinnen vermittelt werden, die als Vorbilder den Mädchen „ihr Fach“ näher bringen. In Workshops können die knapp 30 Teilnehmerinnen der Studienorientierung Erfahrungen sammeln und mehr über ihre eigenen Interessen und Aussichten herausfinden, sie schnuppern in das Stu-dentenleben hinein, lernen den Campus kennen und kommen ein großes Stück weiter auf dem Weg zur Antwort auf die Frage „Abi und dann?“.

Die Studienorientierung findet vom 13. bis 16. Juli statt. Die Schülerinnen werden am 13. Juli um 9:00 an der Hochschule Mainz, Lucy-Hillebrand-Str. 2, 55128 Mainz, Raum A3.01 begrüßt. Am Dienstag, den 14. Juli um 9:00 Uhr begrüßt JGU-Vizepräsidentin Univ.-Prof. Dr. Mechthild Dreyer die Mädchen auf dem Campus der Johannes Guten-berg-Universität, Senatssaal der Naturwissenschaftlichen Fakultät, 7. Stock. Anschlie-ßend gibt es eine Campusführung durch den Verein Geographie für Alle e.V. und ver-schiedene Fachvorstellungen.