Auszeichnung für Masterarbeit: Buchveröffentlichung im Springer Verlag

Abschlussarbeit aus der theoretischen Physik im Master of Education wird von Springer in der Reihe „BestMasters“ publiziert

15.07.2015

 

Carsten Kleppel hat mit seiner Masterarbeit auf dem Gebiet der theoretischen Physik Bestnoten erzielt. Dafür erhielt er nicht nur den Preis für herausragende Abschlussarbeiten des Fachbereichs Physik, Mathematik und Informatik der Johannes Gutenberg-Universität Mainz (JGU), sondern der renommierte Wissenschaftsverlag Springer hat die Arbeit darüber hinaus nun als Buch veröffentlicht. „Von der Dirac-Gleichung zur Quantenelektrodynamik“ ist in der Reihe „BestMasters“ erschienen, mit der Springer die besten Masterarbeiten auszeichnet, die an renommierten Hochschulen in Deutschland, Österreich und der Schweiz entstanden sind.

„Wir freuen uns mit Herrn Kleppel über diese bemerkenswerte Auszeichnung. Es ist die erste an der JGU verfasste Abschlussarbeit, die im BestMasters-Programm von Springer veröffentlicht wird“, teilte Univ.-Prof. Dr. Mechthild Dreyer, Vizepräsidentin für Studium und Lehre an der Johannes Gutenberg-Universität, dazu mit. „Gleichzeitig spricht diese Auszeichnung auch für die Qualität und Attraktivität der Lehramtsausbildung in der Physik – ebenso wie die Studierendenzahlen, die seit mehreren Jahren auf einem erfreulich hohen Niveau sind.“ An der Johannes Gutenberg-Universität sind derzeit 257 Studierende in den Lehramtsstudiengängen Physik eingeschrieben.

Carsten Kleppel studierte an der JGU im Studiengang Master of Education die Fächer Physik, Mathematik und Philosophie. In seiner 139-seitigen Abschlussarbeit befasste er sich mit der Dirac-Gleichung, die als eine der größten Errungenschaften der theoretischen Physik des 20. Jahrhunderts gilt. Die nach ihrem Erfinder Paul A. M. Dirac benannte Gleichung führte zur Verbindung der Quantenphysik mit Einsteins spezieller Relativitätstheorie. Sie ermöglichte es erstmals, das Verhalten der Elektronen bei hohen Geschwindigkeiten zu beschreiben. Außerdem gelang es Dirac damit, die Existenz von Antiteilchen vorherzusagen, Jahre bevor die Teilchen experimentell nachgewiesen wurden. Kleppels Masterarbeit liefert eine ausführliche Diskussion der Dirac-Gleichung und erschließt davon ausgehend die Quantenelektrodynamik.

„Es handelt sich hier um eine wirklich herausragende Arbeit. Dies ist einmal mehr ein Beweis dafür, dass auch in einem Lehramtsstudiengang hervorragende Leistungen erzielt werden. Die Arbeit kann sich im bundesweiten Vergleich durchaus sehen lassen“, sagte Prof. Dr. Stefan Scherer vom Institut für Kernphysik, der Betreuer der Masterarbeit. „Carsten Kleppel hat aus einer Vielzahl von Quellen ein überzeugendes und kohärentes Bild entworfen, das lehrbuchartige Qualität besitzt.“ Das Buch „Von der Dirac-Gleichung zur Quantenelektrodynamik“ mit dem Untertitel „Eine verständliche Einführung für Studierende der theoretischen Physik“ wendet sich nicht nur an Lehramtsstudierende, sondern auch an Studentinnen und Studenten der Studiengänge Bachelor und Master of Science Physik.

Der Springer Verlag hat die Buchreihe BestMasters im Januar 2014 gestartet. Mit Höchstnote ausgezeichnete Arbeiten werden durch Gutachter zur Veröffentlichung empfohlen. Zur Veröffentlichung kommen aktuelle Themen aus unterschiedlichen Fachgebieten der Naturwissenschaften, Psychologie, Technik und Wirtschaftswissenschaften. Die Reihe wendet sich an Praktiker und Wissenschaftler und soll insbesondere auch Nachwuchswissenschaftlern Orientierung geben.