Physikalisches Kolloquium Mainz im Sommersemester 2010

13.04.2010

Statik und Dynamik feuchter Granulate: von der Sandburg bis zum Mikroroboter

Prof. Dr. Stephan Herminghaus, Max-Planck-Institut für Selbstorganisation und Dynamik, Göttingen

Alle Vorträge der Reihe beginnen um 17 Uhr c.t. im Hörsaal des Instituts für Kernphysik, Becherweg 45. Kaffee und Tee jeweils ab 16:45 Uhr.

Granulate sind eine sehr weit verbreitete Materialklasse, die bislang hauptsächlich in Verfahrenstechnik und Bodenmechanik verortet wurde. Heute jedoch stehen die experimentellen und numerischen Methoden bereit, um diese hochkomplexe Systemklasse auch für die Grundlagenforschung zu erschließen. Vor allem feuchte Granulate erweisen sich dabei als interessantes Modellsystem für physikalische Prozesse fernab vom thermischen Gleichgewicht. Bereits die einfache Frage, warum für den Bau einer Sandburg niemand ein Rezeptbuch braucht, führt mitten in die Physik der Selbstorganisation flüssiger Grenzflächen -- und zu überraschend einfachen Gesetzmäßigkeiten, angesichts der Komplexität des Systems! Faszinierend ist auch ihre Fähigkeit, autonome Mikrosysteme quasi aus dem Nichts zu erzeugen, sowie ihr modellhaftes kollektives Phasenverhalten als kohäsives Gas. Der Vortrag versucht, einen Überblick über dieses umfangreiche, aber recht anschauliche Gebiet zu vermitteln.

Weitere Vorträge im Physikalischen Kolloquium während des Sommersemesters 2010:

13.04.2010

Prof. Dr. Stephan Herminghaus, Max-Planck-Institut für Selbstorganisation und Dynamik, Göttingen

Statik und Dynamik feuchter Granulate: von der Sandburg bis zum Mikroroboter



20.04.2010

Prof. Dr. Walter Köckenberger, Sir Peter Mansfield Magnetic Resonance Centre, School of Physics & Astronomy, University of Nottingham, UK

Teaming up the weak with the strong: Increasing sensitivity of nuclear magnetic resonance with the help of electrons



27.04.2010

Prof. Dr. Thomas Udem, Max-Planck-Institut für Quantenoptik, Garching

Ein Phonon-Laser



04.05.2010

Prof. Dr. Klaus Blaum, Max-Planck-Institut für Kernphysik, Heidelberg

Geladene in Haft - Präzisionsexperimente mit gespeicherten Ionen



11.05.2010

Prof. Dr. Laura Baudis, Physik-Institut, Universität Zürich

Direct Searches for Dark Matter



18.05.2010

Prof. Dr. Stephan Paul, Lehrstuhl für Physik I, Technische Universität München

Das Spektrum leichter Mesonen - Mit COMPASS auf den Spuren von Exotischem und Bekanntem



25.05.2010

Prof. Dr. Gerhard Gompper, Institut für Festkörperforschung, Forschungszentrum Jülich

Biofluiddynamics - Cells in Motion



01.06.2010

Prof. Dr. Fritz Riehle, Abteilung Optik, Physikalisch-Technische Bundesanstalt Braunschweig

Optische Atomuhren und ihre Anwendungen



08.06.2010

Prof. Dr. Serge Haroche, Ecole Normale Supérieure and Collège de France, Paris

Exploring the quantum nature of light in a cavity



15.06.2010

Dr. Frank Saueressig, Institut für Physik, Universität Mainz

Gravity - Renormalizing the Non-Renormalizable



22.06.2010

Prof. Dr. Tommaso Calarco, Institut für Quanten-Informationsverarbeitung, Universität Ulm

Quantum technology taken to its (speed) limit



29.06.2010

Prof. Dr. Hubert Goenner, Institut für Theoretische Physik, Universität Göttingen

Was für eine Wissenschaft ist die Kosmologie?



06.07.2010

Prof. Dr. Gilberto Colangelo, Institut für Theoretische Physik, Universität Bern

Determination of the light quark masses



13.07.2010

Prof. Dr. Hartmut Abele, Atominstitut, Technische Universität Wien

Vom Proton bis zum Eschaton - Präzisionsexperimente zur Teilchenphysik und zur Kosmologie

Fachbereich Physik, Mathematik und Informatik

Max-Planck Institut für Polymerforschung

Max-Planck Institut für Chemie (Otto-Hahn-Institut)