DIGITALE WOCHE DER OFFENEN TÜR | Meteorologie

FASZINATION PHYSIK DER ATMOSPHÄRE

Die Vorgänge in der Atmosphäre sind nicht nur faszinierend, sondern seit Urzeiten auch elementar für das gesamte Leben auf der Erde. Wetter, Klima und Umweltschutz sind große Zukunftsthemen unserer Gesellschaft. Das Studium der Meteorologie vermittelt umfassendes Wissen, um zur Lösung der drängenden Fragen unserer Zeit beizutragen.

- jederzeit -

Faszination Meteorologie: Wetter und Klima erleben und verstehen
Prof. Dr. Volkmar Wirth

>>> Video ansehen

 

MONTAG

11:00-11:30

Einführungsveranstaltung zum Fach Meteorologie - live -
>>> Veranstaltung beitreten

- jederzeit -

Warum weht der Wind bei uns oft aus Westen?
Dr. Daniel Kunkel

In dieser kurzen Einführung wird erklärt, warum der Wind bei uns häufig aus Westen weht. Dazu werden zwei Kräfte sowie ein grundlegendes Prinzip eingeführt, mit dem man die westliche Grundströmung bei uns sehr gut erklären kann.
>>> Video ansehen

- jederzeit -

Meteorologie in Mainz: mehr als die Ausbildung zum Wetterfrosch

Hier stellen sich die sechs Arbeitsgruppen der Meteorologie in Mainz vor und präsentieren eine Auswahl ihrer Forschungsaktivitäten.

Die Arbeitsgruppe Flugzeugmessungen und UTLS-Transportprozesse stellt sich vor. Der Fokus der Forschung in der Arbeitsgruppe liegt auf der UTLS-Region. Die UTLS ist die Region der oberen Troposphäre und unteren Stratosphäre, die sich zwischen 10 und 15 km erstreckt. Die Arbeitsgruppe untersucht Spurenstoffverteilungen auf verschiedenen Skalen, um dynamische Prozesse in der Atmosphäre besser zu verstehen.
>>> Video ansehen

 

Die Arbeitsgruppe Windkanal erforscht die zeitliche Entwicklung von Wolken und Niederschlag durch Beobachtung eines in der Schwebe gehaltenen Teilchens. Somit wurden zum Beispiel das Auswaschen von Luftverschmutzung durch Wolken und Regen, die Eisbildung in Wolken, die physikalischen Eigenschaften von Regentropfen und der Einfluss der Wolken auf die vertikale Umverteilung von Spurengasen durch Gewitterwolken ermittelt (mehr können Sie hier erfahren). Die Fähigkeit, Niederschlagsteilchen in Echtzeit und unter realistischen – die Atmosphäre abbildenden – Bedingungen zu beobachten, ist nur mit einem Windkanal möglich. Dieser Beitrag der Sendung „alle wetter“ vom Hessischen Rundfunk zeigt, wie unser Windkanal funktioniert und mit welchem Forschungsthema wir uns aktuell beschäftigen.
>>> Video ansehen

 

Die Arbeitsgruppe Aerosol- und Wolkenphysik beschäftigt sich mit atmosphärischen Schwebstoffen und erforscht deren Neubildung und Wechselwirkung in der Atmosphäre, vor allem im Bereich über der Wolkenobergrenze und bis in Höhen der unteren Stratosphäre (20 km). Die Arbeitsgruppe ist mit einer Vielzahl an Instrumenten zur Detektion der mikrophysikalischen und chemischen Eigenschaften von Aerosolpartikeln sowie von Wolkenelementen ausgestattet und an internationalen Forschungsprojekten beteiligt. Im Sommer 2017 trat die Arbeitsgruppe zusammen mit den Kollegen der Abteilung Partikelchemie des Max Planck-Instituts für Chemie zur StratoClim Kampagne in Katmandu, Nepal, zur Untersuchung des Monsun Wettersystems über dem Indischen Subkontinent an, eines der gewaltigsten und transport-effizientesten Wettersysteme, die es gibt. Der Videobeitrag erlaubt Einblicke in unsere Feldarbeit bei der Erforschung der oberen Troposphäre und unteren Stratosphäre mit eindrücklichen Bildern des einzigartigen Höhenforschungsflugzeugs M-55 Geophysica vor der Kulisse der Millionenstadt Katmandu.
>>> Video ansehen

 

Die Arbeitsgruppe Dynamische Meteorologie befasst sich mit der Dynamik der Atmosphäre, um u.a. folgende Fragen zu beantworten:

 

• Wie entstehen tropische Wirbelstürme? Wie können sie sogar unser Wetter hier in Deutschland beeinflussen?
• Warum entstehen persistente Hochdrucklagen, die schönes langanhaltendes Sommerwetter, aber auch Hitzewellen verursachen können?
• Warum sind Kaltluftentstehungsgebiete außerhalb der Stadt so wichtig für unser städtisches Klima und wie kommt die Luft in die Stadt?

 

Wenn wir diese und viele weitere Fragen verstehen, können wir einen wichtigen Beitrag nicht nur zum Verständnis unseres Wetters, sondern auch zur Wettervorhersage liefern.
>>> Video ansehen

 

Die AG Theoretische Wolkenphysik untersucht Wolken in der Atmosphäre. Dabei versuchen wir, die Prozesse von Wolken und deren Interaktionen zu verstehen und in Modellen für Wetter und Klima zu repräsentieren. Dabei kommt eine Vielzahl von unterschiedlichen Methoden zum Einsatz, wie zum Beispiel Modelle und Computersimulationen.
>>> Video ansehen

 

Die AG Umweltmodellierung im Klimasystem beschäftigt sich mit der Entwicklung und Anwendung von Computermodellen auf unterschiedlichen Raum- und Zeitskalen, um physikalische und chemische Prozesse im Klimasystem besser zu verstehen, zu quantifizieren und ihre Bedeutung und Auswirkungen besser einschätzen zu können. Neben der Meteorologie werden dabei auch andere wichtige klima- und umweltrelevante Komponenten des Erdsystems explizit behandelt, um so eine ganzheitliche Sichtweise auf das Klima unseres Planeten zu erhalten. Wissenschaftlich verbinden sich hier somit die Disziplinen von Meteorologie (Physik), Chemie, der physischen Geographie und der Geowissenschaften mit den methodischen Ansätzen der Mathematik und Computerwissenschaften.
>>> Video ansehen


- jederzeit -

Menschheitsproblem Klimawandel
Prof. Dr. Volkmar Wirth

Klima- und Erdsystemmodellierung
Prof. Dr. Holger Tost


- jederzeit -

Studieren in Mainz: Studierende der Meteorologie berichten


- jederzeit -

Uni-Abschluss! Und dann? Erfahrungen unserer Absolventen

Alumni des Studiengangs Meteorologie stellen sich vor. In kurzen Videobeiträgen berichten sie über ihre aktuelle Tätigkeit und wie und warum sie sich für diese Tätigkeit entschieden haben. Dabei gehen sie auch darauf ein, wie sie das Studium auf die berufliche Tätigkeit vorbereitet hat und welche Inhalte des Studiums besonders wertvoll für den Einstieg in die Berufswelt waren.

MONTAG

11:30-12:30

Persönliche Studienberatung
Dr. Heiko Bozem
Sprechblasen mit Fragezeichen
>>> an Beratung teilnehmen


DIENSTAG

15:00-16:00

Persönliche Studienberatung
Dr. Heiko Bozem
Sprechblasen mit Fragezeichen
>>> an Beratung teilnehmen

DONNERSTAG

15:00-16:00

Persönliche Studienberatung
Dr. Heiko Bozem
Sprechblasen mit Fragezeichen
>>> an Beratung teilnehmen

Allgemeine Fragen zur Woche der offenen Tür, zur Studienwahl oder zur Bewerbung?

Die Zentrale Studienberatung hilft Ihnen weiter:

ZSB Uni Mainz
Kontakt
Hotline +49 6131 39-22122
Fax +49 6131 39-25004
zsb@uni-mainz.de

Science AllStars FB 08


Kathrin Schlimme / Dominik Scholten
Beauftragte für Öffentlichkeitsarbeit
Fachbereich 08 – Physik, Mathematik und Informatik
oeffentlichkeitsarbeit-fb08@uni-mainz.de