Tag der Technologie 2009

Fünftägiges BIOTechnikum-Rahmenprogramm vor der "Alten Universität"

Die Biotechnologien gelten als eine der Schlüsseltechnologien des 21. Jahrhunderts. Als ausgesprochener Innovationsmotor gewinnen sie zunehmend Einfluss auf unterschiedliche Wirtschaftsbereiche und tragen mit dazu bei, Antworten zu liefern auf eine Reihe globaler Herausforderungen. Der Tag der Technologie am Montag, 26. Oktober, betrachtet in diesem Jahr die Biotechnologie in Rheinland-Pfalz und in der Großregion Saar-Lor-Lux unter den beiden Schwerpunktaspekten Leben und Umwelt.

In den entsprechenden Workshops "LEBEN" und "UMWELT" werden aktuelle Themen der Biotechnologie aus Wissenschaft und Wirtschaft beleuchtet, wie z.B. die Bekämpfung von Krankheiten, die Sicherung des Nahrungs-, Energie-, und Rohstoffbedarfs oder der Klimawandel. Ergänzend gibt es interessante Beispiele und Erfahrungsberichte aus der Praxis. Im Workshop "SCHULE" soll das Interesse von Schülerinnen und Schülern für diese Zukunftstechnologien geweckt werden. Europäische Initiativen und europäische Förderprogramme sind das Thema im Workshop "EUROPA".

Mehr als 28 Aussteller von Hochschulen, Forschungseinrichtungen, Unternehmen, Clustern und Netzwerken stellen sich in einer begleitenden Ausstellung vor und bieten neue Anknüpfungspunkte zur Verwirklichung von Projektideen.

Der Tag der Technlogie ist auch Anlass für die Initiative "BIOTechnikum. Leben erforschen - Zukunft gestalten" in Mainz. In Kooperation mit dem rheinland-pfälzischen Ministerium für Bildung, Wissenschaft, Jugend und Kultur ist die Informationskampagne des Bundesministeriums für Bildung und Forschung (BMBF) anlässlich des "Tags der Technologie" fünf Tage lang zu Gast in der Landeshauptstadt.

Bereits am Samstag, 24. Oktober, wird Doris Ahnen, Ministerin für Bildung, Wissenschaft, Jugend und Kultur in Rheinland-Pfalz, das Programm der Initiative "BIOTechnikum" zusammen mit Schülerinnen und Schülern in der mobilen Erlebniswelt vor der Alten Universität, Haltestelle Höfchen, eröffnen. Der zweistöckige Truck bietet hier bis Mittwoch, 28. Oktober, Schülerinnen und Schülern bei verschiedenen Praktika außergewöhnliche Einblicke in die Biotechnologie. Darüber hinaus ist die Öffentlichkeit eingeladen, sich bei der "Offenen Tür" über die Forschung in der modernen Biotechnologie in Deutschland, deren Anwendungen und Berufsfelder zu informieren.