DFG-Sonderforschungsbereiche (SFB)

Aktuelle Sonderforschungsbereiche


Wellen, Wolken, Wetter

Im Sonderforschungsbereich "Wellen, Wolken, Wetter" untersuchen Wissenschaftler die Grenzen der Vorhersagbarkeit des Wetters. An dem Projekt arbeiten Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler aus der Atmosphärendynamik, Wolkenphysik, Statistik, numerischen Modellierung und Visualisierung zusammen. Außer der JGU sind an dem Sonderforschungsbereich die Ludwig-Maximilians-Universität München als Sprecherhochschule, das Karlsruher Institut für Technologie, die Universität Heidelberg, die Technische Universität München und das Deutsche Zentrum für Luft- und Raumfahrt beteiligt. ...

Spin+X: Der Spin in seiner kollektiven Umgebung

Im Rahmen des Sonderforschungsbereichs "Spin+X: Der Spin in seiner kollektiven Umgebung" befassen sich Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler aus Physik, Chemie, Maschinenbau und Verfahrenstechnik mit grundlegenden magnetischen Eigenschaften, Phänomenen und Prozessen. Diese sind, wenn auch noch nicht umfassend verstanden, bereits heute von zentraler Bedeutung für moderne technologische Anwendungen wie die Datenspeicherung oder die magnetischen Sensorik. Der Sonderforschungsbereich widmet sich speziell sogenannten Spin-Phänomenen, die auf atomarer Skala den Ursprung für allgemein bekannte magnetische Eigenschaften bilden. Beteiligt sind die TU Kaiserslautern als Sprecherhochschule und die Johannes Gutenberg-Universität Mainz. ...

Multiskalen-Simulationsmethoden für Systeme der weichen Materie

Multiskalenmodellierung ist ein zentrales Thema in der Theorie der kondensierten Materie, den Materialwissenschaften und in der numerischen Mathematik. Im Sonderforschungsbereich "Multiskalen-Simulationsmethoden für Systeme der weichen Materie" sollen einige der drängendsten Probleme in der Multiskalenmodellierung in einer gemeinsamen Anstrengung von Physikern, Chemikern, angewandten Mathematikern und Informatikern angegangen werden. Neben der JGU als Sprecheruniversität sind die Technische Universität Darmstadt und das Max-Planck-Institut für Polymerforschung beteiligt. ...

Die Niederenergie-Grenze des Standardmodells: Von Quarks und Gluonen zu Hadronen und Kernen

Im SFB "Die Niederenergie-Grenze des Standardmodells: Von Quarks und Gluonen zu Hadronen und Kernen" befassen sich die Physiker mit grundlegenden Fragen der subatomaren Welt. Die hochpräzisen Messungen sowie theoretischen Analysen, die hierfür vorgesehen sind, werden von den Mainzer Physikern um den Elektronenbeschleuniger MAMI auch in Kooperation mit chinesischen Kollegen am Institute of High Energy Physics (IHEP) in Peking durchgeführt. Neben der JGU als Sprecherhochschule sind das Helmholtz-Institut Mainz, die Mount Allison University sowie die Stony Brook University beteiligt. ...

SFB 1245: Atomkerne: Von fundamentalen Wechselwirkungen zu Struktur und Sternen

Sprecherhochschule: Ruhr-Universität Bochum...

Beendete Sonderforschungsbereiche


Übersicht

» SFB TRR 45: Perioden, Modulräume und Arithmetik algebraischer Varietäten

» SFB TRR 49: Systeme kondensierter Materie mit variablen Vielteilchenwechselwirkungen

» SFB 625: Von einzelnen Molekülen zu nanoskopisch strukturierten Materialien

» SFB TRR 6: Physik von kolloidalen Dispersionen in äußeren Feldern

» SFB 443: Vielkörperstruktur stark wechselwirkender Systeme

» SFB 641: Die troposphärische Eisphase

» SFB 252: Elektronisch hochkorrelierte metallische Materialien

» SFB 262: Glaszustand und Glasübergang nichtmetallischer amorpher Materialien