Frühstudium

Für besonders zielorientierte und begabte Schülerinnen und Schüler gibt es an der JGU die Möglichkeit eines Frühstudiums. An unserem Fachbereich können reguläre Lehrveranstaltungen besucht, Prüfungen abgelegt und Leistungsnachweise erworben werden, die später im Studium anerkannt werden.

Eine Schülerin und ein Schüler halten ein Objekt in die Höhe und betrachten es

Die Studienfächer Physik und Meteorologie sind zu Beginn des Studium sehr ähnlich, denn beide beginnen mit den Grundlagen der Experimentalphysik, der Theoretischen Physik, außerdem mit mathematischen Grundlagen. Ein Frühstudium in Physik richtet sich also an Physik- und Meteorologie-Interessierte gleichermaßen (die Meteorologie heißt bei uns übrigens offiziell "Physik der Atmosphäre").

Wer ist für ein Frühstudium in Physik geeignet?

Ein Frühstudium in Physik kann für Dich das Richtige sein, wenn...

... Du Dich für Physik interessierst.

... Du Mathe magst (Mathe ist die "Sprache der Physik").

... der Physik-Unterricht Dir nicht schnell genug geht.

... Dein Physik-Unterricht mehr Fragen aufwirft, als er beantwortet.

... Du schon einmal herausfinden möchtest, ob ein Physik-Studium zu Dir passt.

Normalerweise sind Frühstudierende in der Oberstufe, in begründeten Fällen kann ein Frühstudium aber auch schon früher beginnen. Viele Physik-Frühstudierende haben Physik und/oder Mathe als Leistungskurs, aber bei weitem nicht alle, und Voraussetzung ist nicht ein Leistungskurs, sondern das Interesse. Auch auf die Schulnoten kommt es nicht in erster Linie an.

 

Wie hoch ist der Aufwand?

Wie viel genau Du in Deinem Frühstudium machst, kannst Du individuell entscheiden. Wir beraten Dich dabei. Die meisten Frühstudierenden machen neben ihrem Schulunterricht pro Semester eine Lehrveranstaltung, und es ergibt Sinn, mit Experimentalphysik oder Rechenmethoden zu beginnen.

Was das bedeutet: Im Physik-Studium gibt es grob gesagt Lehrveranstaltungen zu vier verschiedenen Themen:

  • Experimentalphysik: vergleichbar mit einem Physik-Leistungskurs, aber natürlich auf höherem Niveau, schneller und interessanter
  • Rechenmethoden: vergleichbar mit einem Mathe-Leistungskurs, aber natürlich auf höherem Niveau, schneller und interessanter
  • Theoretische Physik (beginnt im 2. Studiensemester): formale Beschreibung der Physik, basierend auf wenigen grundlegenden Prinzipien; hat keine direkte Entsprechung im Schulunterricht
  • Mathematik: sehr viel formaler als in der Schule; es werden Konzepte definiert und Beziehungen zwischen diesen Konzepten bewiesen

 

Wie sieht eine Lehrveranstaltung aus?

Zu einer Lehrveranstaltung gehören...

... Vorlesungen

  • Prof erzählt, und bis auf Zwischenfragen hören die Studis zu
  • Vorlesungen finden zu festgelegten Zeiten pro Woche statt
  • Videos zu Online-Vorlesungen können aber zu beliebigen Zeiten nachträglich noch abgerufen werden

... Übungsgruppen

  • in Gruppen von ca. 15 Studis werden Fragen geklärt und Übungsaufgaben besprochen
  • für Übungsgruppen gibt es eine Auswahl aus verschiedenen Terminen, meist nachmittags

... Tutoriumsgruppen

  • in Gruppen von ca. 15 Studis werden Fragen geklärt, aber ohne Hausaufgaben
  • Tutorien gibt es nur zur Experimentalphysik
  • für Tutorien gibt es eine Auswahl aus verschiedenen Terminen, meist nachmittags

 

Übungsaufgaben und Prüfungen

Übungsaufgaben sind Hausaufgaben; sie werden normalerweise zu zweit oder zu dritt gemeinsam gelöst (Zusammenarbeit im Physik-Studium ist nicht nur erlaubt, sondern erwünscht). Übungsaufgaben werden korrigiert; man muss im Semester insgesamt mindestens 50% der möglichen Punkte erhalten (und regelmäßig in der Übungsgruppe mitarbeiten), um zur Klausur zugelassen zu werden.

Du bist lediglich Dir selbst Rechenschaft schuldig. Je nachdem, ob Du "einfach nur mehr Physik machen" oder schon Leistungen für ein späteres Physikstudium erbringen möchtest, kannst Du

... Vorlesungen hören, aber nicht zu Übungsgruppe/Tutorium gehen und keine Übungsaufgaben machen.

... Vorlesungen hören und zu Übungsgruppe/Tutorium gehen, Übungsaufgaben rechnen, mehr als 50% der Punkte bekommen, die Klausur mitschreiben, und Dir die Klausurnote für ein späteres Studium anerkennen lassen.

... oder einen Weg dazwischen wählen.

Welcher Weg für Dich richtig ist, können wir besprechen. Egal, welchen Weg Du wählst: Es gibt kein "Scheitern". Wenn Du z. B. die Klausur nicht bestehen solltest, zählt das später nicht als Fehlversuch für Dein Studium.

 

Frühstudium auf dem Uni-Campus oder online möglich

Unabhängig davon, ob Lehrveranstaltungen online oder als Präsenzveranstaltungen durchgeführt werden, wird für das Frühstudium immer auch eine Online-Option angeboten. Das bedeutet, dass Ihr die Wahl habt: Wenn es möglich ist, kann man zu Vorlesungen, Übungsgruppen oder Tutorien auf den Uni-Campus kommen. Wer allerdings zu weit entfernt wohnt oder kurz vor oder nach einer Lehrveranstaltung andere Termine hat (z. B. Schulunterricht...), hat auch die Möglichkeit, an Vorlesungen online teilzunehmen oder sie sich nachträglich anzusehen, und an Online-Übungsgruppentermin teilzunehmen.

Das Physik-Frühstudium an der Uni Mainz bietet auch in der Online-Variante viel mehr persönlichen Kontakt als ein reines Fernstudium. Das ist uns wichtig, denn wir sind davon überzeugt, dass die Physik am meisten Spaß macht, wenn man mit anderen zusammen studiert.

 

Du fühlst Dich immer noch richtig hier? Sehr gut!

Der Weg ins Frühstudium Physik führt über ein individuelles Gespräch. Keine Sorge: Das ist ein Informations- und Beratungsgespräch und nicht(!) ein Bewerbungsgespräch, in dem Du Dich beweisen müsstest. Wir klären in dem Gespräch Deine persönlichen Fragen zum Frühstudium und sprechen auch über die Formalitäten für die Bewerbung (die ist nicht allzu schwierig, keine Sorge). Nur soviel vorab: Du bewirbst Dich zwischen Ende Januar und Mitte März zum Sommersemester oder zwischen Sommerferienbeginn und Mitte September zum Wintersemester.

Ein solches Gespräch dauert ca. eine Stunde. Um einen Termin zu vereinbaren, bitte ich Dich, mir eine Email an fruehstudium-physik@uni-mainz.de zu schicken, ich melde mich dann mit ein paar Terminvorschlägen. Selbstverständlich können wir das Gespräch auch gerne gemeinsam mit Deinen Freunden führen, wenn sie auch interessiert sind.

Als ich in der Oberstufe war, gab es für mich nicht die Möglichkeit zu einem Frühstudium. Weil ich es mir gewünscht hätte, ist es mir wichtig, Euch den Einstieg in Euer Frühstudium so einfach wie möglich zu machen.

 

Viele Grüße,
Frank Fiedler

Frühstudium Physik und Meteorologie
Prof. Dr. Frank Fiedler
Institut für Physik | Zi. 04-319
Staudingerweg 7 | 55128 Mainz

Tel.: +49 6131 39-25975
E-Mail

Warum ein Frühstudium beginnen?

Fortschritte und Methodik in den naturwissenschaftlichen Fächern haben inzwischen eine Bedeutung erlangt, die weit über die einzelnen Fächer hinausgeht. Mit den Erkenntnissen in den Naturwissenschaften hat der Mensch gelernt, seine Umwelt nüchtern zu beurteilen und besser zu verstehen. Das Studium dieser Fächer gibt die Möglichkeit, die Grundlagen solcher Ideen detailliert zu studieren und an ihrer Fortentwicklung teilzuhaben.

Zudem bietet ein Studium gerade der naturwissenschaftlichen Fächer nicht nur fachliches Wissen, sondern man erwirbt darüber hinaus auch Fähigkeiten, die später im Berufsleben geschätzt werden. Dazu gehört etwa die grundlegende Fertigkeit, sich mit Hilfe der im Studium erlernten Methoden schnell und selbständig in neue Problemkreise einarbeiten zu können.

Auch aus diesen Gründen haben Absolventen naturwissenschaftlicher Studiengänge umfangreiche und gute Berufsaussichten. Das Spektrum reicht von der elektrotechnischen und chemischen Industrie über die Informations- und Kommunikationsindustrie, Banken und Unternehmensberatungen, Schulen und Hochschulen, Wetterdienste und Versicherungen bis hin zur Forschung und Entwicklung etwa in den Wirtschaftszweigen Elektrotechnik, Bank-, Kredit- und Versicherungsgewerbe.

 

Das Frühstudium bietet diverse Vorteile

  • Studieren ohne Leistungsdruck
  • Orientierung für die Studienfachwahl
  • Gewöhnung an universitäre Organisationsstruktur
  • Grundsätzlich keine Kosten für das Frühstudium
  • Anrechenbarkeit von erbrachten Leistungen in einem späteren Studium
  • Verkürzung der späteren Studiendauer

Das Frühstudium bedeutet aber auch einen hohen zeitlichen Aufwand

  • Der versäumte Unterrichtsstoff ist in der Regel von den Frühstudierenden selbständig nachzuarbeiten
  • Inhaltlicher und zeitlicher Umfang von Kurs- /Klassenarbeiten wird in der Regel nicht verringert
  • Keine Anrechnung von universitären Leistungen in der Schule
  • In der Regel Ausfall von einem Tag Schule in der Woche
  • Intensives Studium an der Universität
  • Lernen für Klausuren (Universität)

Frühstudium Mathematik
Univ.-Prof. Dr. Steffen Fröhlich
Institut für Mathematik | Zi. 04-517
Staudingerweg 9 | 55128 Mainz

Tel.: +49 6131 39 23330
Fax: +49 6131 39-20658
E-Mail

Warum ein Frühstudium beginnen?

Fortschritte und Methodik in den naturwissenschaftlichen Fächern haben inzwischen eine Bedeutung erlangt, die weit über die einzelnen Fächer hinausgeht. Mit den Erkenntnissen in den Naturwissenschaften hat der Mensch gelernt, seine Umwelt nüchtern zu beurteilen und besser zu verstehen. Das Studium dieser Fächer gibt die Möglichkeit, die Grundlagen solcher Ideen detailliert zu studieren und an ihrer Fortentwicklung teilzuhaben.

Zudem bietet ein Studium gerade der naturwissenschaftlichen Fächer nicht nur fachliches Wissen, sondern man erwirbt darüber hinaus auch Fähigkeiten, die später im Berufsleben geschätzt werden. Dazu gehört etwa die grundlegende Fertigkeit, sich mit Hilfe der im Studium erlernten Methoden schnell und selbständig in neue Problemkreise einarbeiten zu können.

Auch aus diesen Gründen haben Absolventen naturwissenschaftlicher Studiengänge umfangreiche und gute Berufsaussichten. Das Spektrum reicht von der elektrotechnischen und chemischen Industrie über die Informations- und Kommunikationsindustrie, Banken und Unternehmensberatungen, Schulen und Hochschulen, Wetterdienste und Versicherungen bis hin zur Forschung und Entwicklung etwa in den Wirtschaftszweigen Elektrotechnik, Bank-, Kredit- und Versicherungsgewerbe.

 

Das Frühstudium bietet diverse Vorteile

  • Studieren ohne Leistungsdruck
  • Orientierung für die Studienfachwahl
  • Gewöhnung an universitäre Organisationsstruktur
  • Grundsätzlich keine Kosten für das Frühstudium
  • Anrechenbarkeit von erbrachten Leistungen in einem späteren Studium
  • Verkürzung der späteren Studiendauer

Das Frühstudium bedeutet aber auch einen hohen zeitlichen Aufwand

  • Der versäumte Unterrichtsstoff ist in der Regel von den Frühstudierenden selbständig nachzuarbeiten
  • Inhaltlicher und zeitlicher Umfang von Kurs- /Klassenarbeiten wird in der Regel nicht verringert
  • Keine Anrechnung von universitären Leistungen in der Schule
  • In der Regel Ausfall von einem Tag Schule in der Woche
  • Intensives Studium an der Universität
  • Lernen für Klausuren (Universität)

Frühstudium Informatik
Univ.-Prof. Dr. Elmar Schömer
Institut für Informatik | Zi. 05-517
Staudingerweg 9 | 55128 Mainz

Tel.: +49 6131 39-24360
Fax: +49 6131 39-23534
E-Mail

Allgemeine Informationen und Bewerbung zum Frühstudium an der JGU finden Sie unter https://www.studium.uni-mainz.de/fruehstudium.

Allgemeine Informationen zu allen am Fachbereich Physik, Mathematik und Informatik der JGU angebotenen Studiengängen finden Sie unter www.studium.fb08.uni-mainz.de.